Ratshausen, 16.05.2017, von Florian Schwertle

ESS – Einsatz Ratshausen – Hangrutschüberwachung

Seit Montag befinden sich zwei Helfer des ESS-Trupps der GSt. Tübingen in Ratshausen um dort einen Hangrutsches zu beobachten.

Bilder: Florian Schwertle, THW-Ofterdingen

Seit Montag befinden sich zwei Helfer des ESS-Trupps der GSt. Tübingen in Ratshausen um dort einen Hangrutsch zu beobachten.
Durch mögliche Unwettereinflüsse besteht die Gefahr einer Aufstauung der Schlichem durch Verklausung bzw. Zuschub durch Rutschmassen. Falls es zu einem unkontrollierten Durchbruch der Staumassen kommen sollte, besteht eine erhöhte Gefährdung für die Ortslage von Ratshausen. Die im Nahbereich zur Schlichem aufgetretene Rutschung (Länge 100m Breite 50 m) befindet sich im Unterhang
einer Rutschung.
Das Hauptaugenmerk liegt auf dem Bachbett der Schlichem und das neu Modellieren des Hanges. Die Arbeiten der Baufirma vor Ort, werden vom ESS-Trupp auf Nachrutschung überwacht, um im Notfall die Arbeiten unterbrechen und die Arbeiter im Hang rechtzeitig evakuieren zu können. Der Einsatz wird voraussichtlich bis Freitag andauern.
Der ESS-Trupp im GFB Tübingen setzt sich zusammen aus den Helfern der Ortsverbände Münsingen, Ofterdingen und Tübingen.


  • Bilder: Florian Schwertle, THW-Ofterdingen

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: